Winterwanderung der Hörselberggemeinde 2015
Schloßbesichtigung Wilhelmsthal und Altenberger See
22. Februar 2015 - Stets im Februar findet in der Umgebung von Eisenach unsere Winterwanderung statt. In diesem Jahr war wie auch schon 2008 das Schloß in Wilhelmsthal unser Ziel. Auf dem Parkplatz Wilhelmsthal trafen wir uns um 10.30 bei anfangs noch kühlem Wetter. Etwa 25 Nachbarinnen und Nachbarn und Leonberger-Hündin Chanel waren gekommen.
Herzog Johann Wilhelm ließ das Schloß 1712-1715 vom Eisenacher Oberbaumeister Wilhelm Mützel errichten. Die Anlage besteht aus einer Schloß- und einer Gartenachse und dem aus der Elte aufgestautem See. Bekannte Architekten wie Krone und Littmann, die Gartenkünster Petzold, Jäger und Fürst von Pückler-Muskau und der Bildhauer Döll haben maßgeblich zur Gestaltung der Anlage beigetragen. Der Barockgarten wurde später in einen englischen Landschaftsgarten umgestaltet.
Am Achsenkreuz von Garten- und Schloßachse begann die Führung durch Herrn Wolfgang Vratny, Gästeführer der Park- und Schloßanlage Wilhelmsthal mit Erläuterungen zur Geschichte und zur einstigen Bedeutung des Schlosses. Herr Vratny zeigte uns Tafeln, Luftbilder, Landkarten und Photographien.
Dann konnten wir das zentrale Schloßgebäude und den Telemann-Saal von innen besichtigen. Seit unserer Besichtigung vor sieben Jahren hatte sich einiges getan. Der Förderkreis Schlossanlage Wilhelmsthal arbeitet schon seit 1997 daran, die Anlage zu erhalten und einer Nutzung zuzuführen.
Nach zwei Stunden war die Führung beendet. Wir wanderten den zwei Kilometer kurzen Waldweg zum Altenberger See. An einer Wegscheide wurde Rast eingelegt. Es wurde ein Wanderschnaps getrunken und Josef schenkte mit Erika Sekt aus.
Im Restaurant Seeblick am Altenberger war an diesem Tag Schlachtfest. Hier schmeckte es uns allen sehr gut. Nach dem Schlemmen wanderten wir die kurze Strecke zurück zu den Autos. Dieser Tag war von Steffi Klein und Udo Heyl vorbereitet worden.
Udo Heyl