25 Jahre Hörselberggemeinde e.V.
Stiftungsfest in Thal, Gaststätte Scharfenburg
 Ein Rückblick aus dem Jahre 2015
Thal, 14. November 2015 - Am Samstag feierte der etwa 70 Mitglieder zählende Natur-, Heimat- und Wanderverein Hörselberggemeinde e.V., Zweigverein des Thüringerwald-Vereins (ThwV), sein 25-jähriges Bestehen mit einer Festveranstaltung. Vertreter aus den Zweigvereinen Asbacher Berge und Ilmenau und des Fördervereins Nessetal-Hörselberg waren zu Gast. Der ThwV-Vorsitzende Rolf Hesse war leider aus gesundheitlichen Gründen verhindert. Die Bürgermeister der Gemeinden am Hörselberg und etwa 30 Nachbarinnen und Nachbarn des Vereins waren gekommen.
Wanderwimpel und eine Tafel mit Fotos waren im Eingangsbereich zu sehen. Unter unserer Vereinsfahne waren die Chroniken ausgelegt, um darin zu blättern. Auch die Kinder des Anzius-Kindergartens hatten eine schöne Wandzeitung als Gratulation zu unserem Jubiläum gestaltet.
Zu Beginn des Festaktes wurde das Hörselberglied gesungen. Anschließend hielt der Vorsitzende Hans-Joachim Saalfeld eine Rede. Er sprach darüber, wie es damals angefangen hat und wie die einstigen Visionen und Ziele über die Jahre in die Tat umgesetzt wurden.  Mit Hilfe der Nachbarinnen und Nachbarn unseres Vereins und Freunden aus anderen Vereinen in Thüringen, Hessen und Baden-Württemberg konnte einiges erreicht werden. Natürlich gab es auch Rückschläge, und es ist noch viel zu tun. Das Wandern, gemeinsame Arbeitseinsätze am Berg, aber auch Feiern und Bergabende ließen den Verein zu dem werden, was er heute ist - ein Kreis von Freunden mit Hoffnung und Zuversicht.  
Im Mittelpunkt steht die einzigartige Natur und die Pflege der Wanderwege auf den Hörselbergen. Auch kulturelle Höhepunkte, das Ostereiersuchen, Hexentanz zur Walpurgisnacht, die Märchenwaldwanderung und die Vermittlung des reichen Sagenschatzes der Hörselberge an die Kinder des benachbarten Anzius-Kindergartens liegen unserem Verein sehr am Herzen. Der Vorsitzende dankte allen Nachbarinnen und Nachbarn der Hörselberggemeinde und wünschte uns viel Kraft für die kommenden Aufgaben.
Nachbar Günter Skibbe dankte in seiner kurzen Ansprache unserem Vorsitzenden Hans-Joachim Saalfeld und seiner Frau Hannelore für ihren unermüdlichen Einsatz seit der Gründung. Er hob dabei einige Meilensteine in der Vereinsgeschichte hervor, an denen die Familie Saalfeld einen bedeutenden Anteil hatte. Dafür gab es einen bunten Blumenstrauß für Hanne und Achim.
Nachdem Dietrich Bernhardt die Grußworte von Bernhard Bischof, Bürgermeister Hörselberg-Hainich und von Ernst Wilke, Ehrenmitglied der Hörselberggemeinde e.V. verlesen hatte, kamen die Gastredner zu Wort. Es sprachen Bürgermeister Torsten Gieß und Altbürgermeister Ernst Kranz aus Wutha-Farnroda, Ehrenvorsitzender Norbert Aue, Peter Heilgeist vom Zweigverein Asbacher Berge, Roland Sillen vom Zweigverein Ilmenau und Dieter Bussemer vom Förderverein Nessetal-Hörselberg. Sie hoben die Bedeutung unseres Vereines für die Region der Hörselberge hervor und würdigten unsere ehrenamtliche Arbeit.
Zum Abschluß des offiziellen Teils wurden einige Fotos aus 25 Jahren gezeigt und das Gedicht zum Ehrenfest von Hannelore Saalfeld vorgelesen. Danach konnte getanzt werden. Für Stimmung sorgten unsere Hörselbergzerrwänst Günter Skibbe und Dieter Bornhardt und am Mischpult Rolf Karowsky.
siehe auch:

Udo Heyl

 

1990 -Gründung der Hörselberggemeinde e.V.
Chronik der Hörselberggemeinde e.V.