Phoenix-Wandertag auf den Hörselbergen

Rundwanderung / Wanderstrecke: Parkplatz am Berggasthaus Kleiner Hörselberg - Kammweg - Burbacher Paß - Werner-Wolf-Weg - Hörselberghaus (Mittagspause) - Venushöhle - Apotheke - Jesusbrünnlein - Wanderweg auf der ehemaligen Autobahn - Berggasthaus Kleiner Hörselberg (Kaffepause) - 15 km
Anfang Juni 2015 trat die Firma Phoenix-Pharmahandel GmbH & Co KG Gotha an den Vorstand der Hörselberggemeinde e.V. mit der Bitte heran, ihnen bei der Gestaltung ihres 21. Betriebswandertages behilflich zu sein. Da wir gern anderen Menschen die Schönheiten unserer Heimat zeigen, stimmten wir zu.
Wir übernahmen die vorbereitenden Arbeiten, wie Streckenplanung, Ablaufplanung und auch gemeinsam mit Phoenix die Abstimmung mit den beiden Berggasthäusern der Hörselberge.
Etwas erschrocken waren wir allerdings, als wir erfuhren, dass sich an diesen Wanderungen in den Vorjahren zumeist so etwa 200 Wanderfreunde beteiligten. Auch in diesem Jahr mussten wir in dieser Größenordnung rechnen. Solch eine Riesengruppe kann man nicht über die Hörselberge führen, denn dann hören die wenigsten etwas von den Erläuterungen der Wanderführer. Deshalb wollten wir die große Gruppe aufteilen und diese acht Vereinsmitgliedern als kleinere Gruppierungen anvertrauen.
Am Sonntag, dem 6. September 2015 war es soweit. Etwa 175 Wanderfreunde, teilweise mit ihren Kindern und auch einige Hunde, trafen am Parkplatz des Berggasthauses Kleiner Hörselberg an der ehemaligen A4 ein. Der verantwortliche Mitarbeiter von Phoenix begrüßte alle und der Vorsitzende des Vereins stellte die Wanderführer vor. Danach sangen alle gemeinsam das Hörselberglied. Um 9.30 Uhr ging es hinauf zum Gipfel des Kleinen Hörselberges. Dieser Anstieg war das schwierigste Teilstück der Wanderung. Da es aber noch früh am Tag war und die Sonne noch nicht so warm auf uns hernieder schien, gab es keinerlei Probleme.
Oben angekommen, bewunderten alle die herrliche Aussicht ins Hörsel- und Erbstromtal bis zum Horizont mit den Höhenzügen des Rennsteigs. Die Wanderführer beantworteten fleißig die gestellten Fragen und erläuterten das herrliche Panorama. Nächster Halt war der Burbacher Pass. Hier wurden von den Teilnehmern die am Start verteilten Verpflegungsbeutel geöffnet und alle ließen es sich schmecken.
Nun immer auf dem Kammweg entlang gelangten die Wanderfreunde nach einiger Zeit zum Gipfel des Großen Hörselberges mit seinem Berggasthaus. Dort gab es ein großes Mittagsbuffet mit Salaten und Gebratenem, dazu diverse Getränke. Die Mitarbeiter von Phoenix hatten einige Sportspielgeräte aufgebaut, so dass man während der Mittagsrast etwas gegen die Verspannungen in den Gliedern tun konnte.
Nach 13.00 Uhr ging es dann grüppchenweise weiter. Vorbei an der Venushöhle und dem Jesusbrünnlein auf die ehemalige Autobahn A4, die sich sehr gut bis zum Berggasthaus Kleiner Hörselberg bewandern ließ. Dort am Berggasthof hatte Phoenix noch eine Kaffeerast geplant, und die Wirtin vom Gasthaus hatte dazu köstlichen Kuchen gebacken, den alle in den höchsten Tönen lobten. Gegen 16.30 Uhr machten sich die letzten Wanderfreunde mit ihren PKW-s auf den Rückweg in die Heimatorte.
Allen unseren Vereinsmitgliedern, die diese Veranstaltung  so professionell gestaltet haben, wurde von Seiten der Firma Phoenix und von vielen Wanderfreunden ein herzlicher Dank für ihre geleistete Arbeit übermittelt.

Hans-Joachim Saalfeld